iiibeej

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Frau busybee hat ja grad nix Besseres zu tun und so verkauft sie alles was nicht niet- und nagelfest ist bei der großen Auktionsplattform. Wenn man das Experiment wagt "Ich stelle wirklich alles ein, was ich aussortiere und mache mir erst dann Gedanken, wenn es nicht verkauft wird", dann kann man das als Fulltimejob aufziehen. Der örtliche Schuhdealer muss nur noch die Hälfte der Kartonage selbst entsorgen...


Und man macht nette neue Bekanntschaft mit Menschen, die ganz andere Lebenseinstellungen, Ideen, wie die Welt funktioniert und echte Spinner kennen. 
Und da fragt sich Frau busybee natürlich, was sie tun kann, damit ihre Kundschaft auch wirklich zufrieden ist. Also erst mal Zielgruppenanalyse mit genauer Betrachtung der Randgruppe:


1. Wenn man die Postfiliale an einer stark befahrenen Hauptstraße hat, vor der es nur einen Parkplatz gibt, der immer besetzt ist und wenn man im Schnitt pro Ladung mehr als 12 Päckchen hat, die über diese Straße geschleift werden müssen, um sich dann in einer Schlange anzustellen, die eben auf jene erwähnte Straße hinaus und an ihr entlang führt - was macht man dann? Man geht zum Götterboten in Laufweite, wo man ins Hinterzimmerchen durchmarschiert und alles fallen lässt. Deswegen steht lang und breit und groß und fett in meinen Angeboten: Frau busybee versendet über den Götterboten.
Jetzt hab ich pro Auktionsrunde immer mal wieder einen, der aber lieber die gelben Versender möchte. Weil der Götterbote ihr Haus nicht findet oder 2 Cent teurer ist. Naaaaa gut.....


In der letzten Runde hatte ich einen wunderschönen großen Korb im Angebot, der zu Versenden einfach sehr teuer geworden wäre. Also schreib ich rein: Kein gelber und auch kein Götterbote. Nur Klingeln bei Frau busybee und abholen.
Klingt eindeutig. Und auch die entsprechenden Fragen zum Versand wurden mit einem klaren "Nein" beantwortet. Weil Frau busybee dann nämlich noch einen blöden Karton in der Größe hätte organisieren müssen.
Auktion beendet. 
Mail im Postfach: Was denn jetzt der Versand kosten würde. Frau busybee: ÖÖÖÖÖÖhhhh. Hatte ich da nicht was geschrieben?
Also Versand kostet Hundertmillionen und deswegen soll der Korb abgeholt werden. Und einen Karton hab ich auch nicht. 
Die Antwort: Hundertmillionen wär schon teuer, aber der gelbe Versender würde 2 Cent günstiger sein und sie hätte mal gegoogelt, dass es ja nen gelben Versender vor Ort gibt (und ich soll mal nicht so faul sein) und wie lang das denn nun mit dem Kartonorganisieren dauern würde, bitte mal dalli.
Frau busybee: öööööööööööööhhhhhhhhhhhhhh?????????


2. Frau busybee hat ja nen Popstar daheim und ab und an darf sie das Heim auch mit ihm zu einem Event verlassen. Und da sie ja mittlerweile ne alte Säckin ist, muss sie halt an der ein oder anderen Stelle klamottentechnisch pimpen. zB. mit hohen Stiefeln. Oder mit hohen Stiefeln mit extra hohem Absatz. Oder mit hohen Stiefeln mit extra hohem Absatz und extra tollen Details.
Manchmal stellt Frau busybee aber dann fest, dass irgendwas an den Stiefeln nicht extratoll ist und dann dürfen sie einen neuen Besitzer haben. Also einstellen. Verkaufen.
Mail nach Auktion von Käufer(!): Ich habe ja 2 Paar Stiefel gekauft und freu mich ganz arg auf sie. Bitte schicken sie sie mir in neutraler Verpackung.
busybee: Na klar! *lach
Jetzt frag ich mich natürlich: Was macht er mit den Stiefeln? Selber tragen kommt nicht in Frage, da ich 35/36 trage. Oder?Vielleicht ein kleinwüchsiger Crossdresser? Oder für die Freundin als Weihnachtsgeschenk? Würde die neutrale Verpackung erklären. Aber was genau meint er damit? Nicht drauf schreiben: "Hier sind Stiefel drin!"? Ich hätte "Druckerpatronen" drauf schreiben können, so wie das einschlägige Erotikversender machen.


3. Frau busybee versteigert einen Brotkasten. Gebraucht. Der Brotkasten wird ausgewischt und noch mal geschüttelt so dass sich heimliche Krümmelchen aus Ritzen bewegen.
Verkaufen. Versenden.
Schlechte Bewertung bekommen: "Im Brotkasten war noch ein Krümmel zu finden". Der Schurke.


Und, was sagt uns das über meine Zielgruppe?
Ich geh mal neue Sachen zusammensuchen.

2 Kommentare:

  1. Oh mann... soooo lustig!
    Also für MICH beim Lesen... beim Erleben eher nicht so, ne ;-)?

    Ich habe auch einen (2 Stunden alt):
    Wenn man im Auto nagelneue Hunter-Stiefel entdeckt, dann wird einem mit einem Schlag klar, dass man seine EIGENEN bei ebay versehentlich verschickt hat.
    Oh neeeee....
    (und farbenblind bin ich auch noch???)

    liebste Grüße
    Joanna

    AntwortenLöschen
  2. *giggel
    Und ich dachte SOWAS passiert nur mir...

    AntwortenLöschen

 

© *** busybee All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger