WMDEDGT 2/14 Tagebuchbloggen im Februar 2014

Mittwoch, 5. Februar 2014

"Was machst du den ganzen Tag?" fragt Frau brüllen einmal im Monat und lädt zum Tagebuchbloggen ein.


6.25 Uhr Der Wecker weckt. Der Popstar labert mich von der Seite an. Hallo? Das macht er NIE! Mein Weltbild kommt noch vor dem Aufstehen ins Wanken.


6.30 Uhr Der Blick in den Spiegel zeigt deutlich: Ich bin ein Kaninchen. Meine Augen sind knallrot und ich sehe aus, als ob ich die Nacht durchgeweint - gefeiert hätte.

Es folgen Restaurationsarbeit

6.45 Uhr Pippi wird wach. Naja, relativ wach.

Bis 7.17 Uhr wanken wir umeinander und sammeln Brote, Klamotten und Taschen ein. Mittwochs tut mir mein Kindelein unglaublich leid, weil der Tag wirklich hart wird. Ich schlage ihr vor, dass ich sie heute um 17 Uhr von der Schule abhole. Begeisterung im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

7.20 Uhr Abfahrt mit Abwurf des Kindes bei der Schule. Alles läuft wie immer. Mittlere Staudichte, kein umgekippter LKW.

7.50 Uhr Ankunft im Büro. Los gehts mit ToDo-Listen schreiben. Ich bin unglaublich motiviert. Die roten Augen eher nicht.

bis 13.15 Uhr Emails lesen, schreiben, Prototypen fotografieren, Präsentation ins Englische übersetzen, Tabellen kalkulieren.


13.17 Uhr Abfahrt von einem unspektakulären Arbeitstag. Ich bin irgendwie müde, die Schneeflocken um mich herum auch.


13.30 Uhr Ankunft in der Drogerie. Ich hab Hunger. Ich suche ein Deo ohne Aluminium und lese 100 Etiketten. Danach: Suche eines 2 in 1 Duschgels für Pippi. Haare und Rest in einem Aufwasch nach dem Schwimmen (ihr wisst schon: GOOOOLD!). Leider gibt es das nicht für Damen, sondern nur für Männer. Da ich mein Kind kenne, würde sie es niemals benutzen. Ich werde fündig in der Babyabteilung.


Ich hab Hunger. Langsam wird mir schlecht.

Ich angel einen Bio-Schokoriegel gegen Ausfallerscheinungen, bezahle und bekomm mein Auto nicht auf. Ausfallerscheinungen! Ich sags ja! Ich steh nicht vor meinem Auto...
Die Haare sind mittlerweile nass, es schüttet. Ich sitze im Auto und öffne zitternd die Schokoriegelverpackung. Leider hatte vor mir schon jemand Hunger, den der Riegel ist ANGEBISSEN! Jetzt ist mir richtig schlecht.

Ich düse nach Hause.

14.15 Uhr Der Popstar hat gekocht. Fiese dicke Dinkelnudeln - die, die man trotz halbstündigen Kochens nicht weich bekommt, die dann aber plötzlich supermatschig sind. Es gab die harte Variante.

14.45 Uhr Der Popstar teilt mir mit, dass Guido und James 2 Geschwister haben - sie wohnen im Badabfluss und verstopfen selbigen. Der Popstar ist mutig und montiert alles auseinander, reinigt und oh Wunder, Wasser läuft wieder ab.

Leider ist das Bad jetzt putzbereit.


Scharfe bunte Hosen vom Popstar - leider etwas unscharf
Ich wasch Wäsche und sortier Sachen aus und irgendwie ist es plötzlich

16.45 Uhr Pakete schnappen, ab ins Auto, Kind bei Schule einsammeln. Tanken, Packstation, Apotheke. Das Kind ist gut gelaunt, ich nicht so. Aber mein Notenverdränmechanismus ist nicht mehr so ausgeprägt. Egal.


17.30 Uhr Das Kind will backen. Das würde sie entspannen. Ich soll nicht helfen, das würde ihre neu gewonnene Verbindung zur neuen KitchenAid unterbrechen.


Ich warte


17.57 Uhr Ich soll doch helfen.


Helfen, putzen, wordpressen (ööörgs), und um

20 Uhr dann:



Ein stinkig normaler Tag. Nicht die Welt gerettet oder ähnliches. Jetzt noch ne Runde Dexter und ab in die Falle

1 Kommentare:

  1. Schnee???
    Und welches Deo ohne Alu ist es geworden?

    AntwortenLöschen

 

© *** busybee All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger