Wäschiwaschi

Montag, 21. September 2009






Der Popstar ist wieder da!

Der Popstar ist ja grad an den Wochenenden meist nicht in der Nähe von Heim und Herd und so ist die Freude dann doch immer groß, wenn er daheim einläuft.
Groß sind meist auch die Wäscheberge, die er mit sich bringt.
Dafür gibt es unterschiedliche Gründe:
Zum einen weiß er ja nie, was genau an Outfit vom Veranstalter gewünscht wird und wenn er´s weiß, weiß er ja noch nicht, wie er sich abends fühlen wird und welches Outfit dann passt.

Außerdem kann man sich zwischendurch noch alles durchs Rumkriechen in Kabeln oder durch Traversenklettern kaputt machen oder total einsauen. Also besser mal ein Hemdchen mehr in die Tasche gepackt.

Dann besitzt er ja einen Kleiderschrank voll Zeugs, der den meinigen magersüchtig daneben erscheinen lässt. Und die Sachen wollen ja mal frische Luft sehen. Also 2 Extrateile dazu. Dann noch Anzug für offizielle Veranstaltungen. Und passende Schuhe. 3 Paar minimum, da diese ja outfitabhängig sind.

Und jetzt fehlt noch das Wichtigste: 5 Tanktops und 5 Langarmshirts, natürlich in schwarz.
Boah, wird der geneigte Leser denken, muss der schwitzen! Neeee, das ist die Shirtersatzbank. Davon werden auch nicht alle den Weg heim finden.

Der Popstar hat einen festen Liefervertrag mit den Außerirdischen, die auch Socken aus Waschmaschinen entführen. Wenn ich mit ihm unterwegs bin, versuche ich dezent herauszufinden, wohin die Shirts gelangen - ohne Erfolg. Trikottausch mit anderen Künstlern? Oder Souvenirs für Schwitzeshirtfans?

Was nicht an ihm angetackert ist, geht früher oder später verloren. Eigentlich wie bei Pippi Langstrumpf. Mit 7 Kleidungsstücken angetan verlässt sie morgens das Haus. Mit 5 kommt sie zurück. Täglicher Schwund wegen Schweißausbrüchen, Tauschaktionen, Vergeßlichkeitsatacken oder Turnstunden, die klares Denken beim Anziehen unmöglich machen.

Zurück zum Thema:
Riesiger Klamottenwust in Tasche, minus Shirts.
Tasche kommt zurück und ALLES kann in die Wäsche. Denn: Alles wurde nicht nur wild reingestopft, sondern auch noch mit Schuhen vermischt und luftdicht in einer Kunstledertasche aufbewahrt. Die Tasche sieht zwar sehr cool aus, wie jeder aber schon von Schuhen her weiß: Kunstleder atmet nicht, verursacht also Schweißfüße, bzw. supermuffelekel Klamotten. Auch wenn sie ungetragen sind.

Sonntags ist also immer Waschmarathon und montags allemeines Durchzählen. Im Kleiderschrank vom Popstar und bei Pippi.
Ich sollte mal ohne Bluse aus dem Büro heimkommen?

8 Kommentare:

  1. Hey die tasche sieht wirklich cool aus!!!außerdem ich habe schon mindestens 2 monate kein langarmshirt verloren!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, hi, von wem der Kommentar wohl war :)

    Ja, ich stell mir da mit der BLuse grad vor :)))

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich nutze meinen Blog jetzt als Drohung: Wenn du xyz tust, dann veröffentliche ich nicht nur deine Taschenaktionen! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. was ist den
    x = Staubsaugen
    y = Aufräumen
    z = Einkaufen

    Ok versprochen ich werde das in zukunft unterlassen....

    AntwortenLöschen
  5. ähm Popstar? Ist das ein Synonym für Sohn oder Partner oder verstehe ich gerade wieder was nicht. Ich gehe mal davon aus, dass nicht wirklich ein Popstar gemeint ist.

    Noch was: Gibt es hier eigentlich keinen RSS-Feed?

    AntwortenLöschen
  6. *gacker ... neee, also nicht der Sohn! Ist schon der Partner ... Ich hab mal ein Bild mitgepostet...

    AntwortenLöschen
  7. Ha, an diesem Punkt sind wir noch gar nicht angelangt!
    Da kann man sich als Mutter eines Sohnes ja schon mal richtig drauf freuen, gell?!

    Danke für diese Vorschau - jetzt fühle ich mich gleich besser!

    Papagena

    AntwortenLöschen

 

© *** busybee All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger